Für Unternehmen

In Sachsen-Anhalt bricht ca. jede_r fünfte Student_in ihr/sein Studium ab (einschließlich Wechsel der Studienrichtung). Diese Studienabbrecher_innen (StA) stellen eine bislang für die Fachkräftesicherung von Unternehmen noch wenig beachtete Personengruppe dar. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in den nächsten 10 Jahren die Anzahl der potenziellen Auszubildenden weiter drastisch abnehmen wird, sind StA für Unternehmen Sachsen-Anhalts gegenwärtig und zukünftig ein attraktives Fachkräftepotenzial.

An diesem Punkt setzt das Projekt P-ISA an. Es bietet Unternehmen vielfältige Mitwirkungsmöglichkeiten und sehr praxisnahe Unterstützung. Dabei kann das Projektteam die Vorerfahrungen aus sechs Jahren intensiver Arbeit zum Thema "Studienabbruch" in den Projekten ISABEL und ISA sowie mehr als 15 Jahre Erfahrungen im Kontext strategischer Personalarbeit nutzen.

Welchen Nutzen bietet P-ISA Ihnen als mitwirkendes Unternehmen?

  • Verbesserter Zugang zu Studienabbrechenden als potenzielle Auszubildende
  • Zielgerichtete Einleitung von Maßnahmen zur Verbesserung Ihrer Attraktivität als Ausbildungsbetrieb
  • Steigerung Ihres regionalen und überregionalen Bekanntheitsgrades als Ausbildungsbetrieb
  • Vergrößerung des Pools an Bewerbenden auf Ihre offenen Ausbildungsplätze
  • Verringerung der Wahrscheinlichkeit von Ausbildungsabbrüchen und Erhöhung der Bindung nach dem Ausbildungsabschluss
  • Nutzung des Know-hows der Strukturpartner_innen bei den Themen "Anerkennung von Teilabschlüssen" sowie "Ausbildungsverkürzung"
  • Auf- und Ausbau von Methoden-Know-how für die Gewinnung und Bindung von Auszubildenden

Welche Mitwirkungsmöglichkeiten hat Ihr Unternehmen?

  • Darstellung und regelmäßige Aktualisierung eines Unternehmensprofils mit freien Ausbildungsplätzen und dualen Studienmöglichkeiten auf der ISABEL-Webseite (Datenbank für Ausbildungsplätze und duale Studienplätze)
  • Standortbestimmung bzgl. der eigenen Ausbildungsattraktivität in einem Checkups (Entwicklungsdialoge Ausbildungsattraktivität)
  • Hilfe bei der Anerkennung von Teilabschlüssen sowie der Verkürzung von Ausbildungszeiten
  • Inanspruchnahme von Coachingleistungen bei der Integration von StA in Ihr Unternehmen ("Onboarding-Coaching")
  • Nutzung von Werkzeugen zu den Themen "Studienabbruch" sowie "Ausbildungsattraktivität"
  • Teilnahme an unternehmensspezifischen Veranstaltungen sowie Veranstaltungen mit StA
  • Kontaktaufnahme zu StA

P-ISA-Flyer mit Faxvorlage Informationsanforderung (demnächst verfügbar)
Infoblatt P-ISA-Unternehmensprofil
Infoblatt P-ISA-Check Ausbildungsattraktivität

Welche Kosten entstehen für die Inanspruchnahme der P-ISA-Angebote ?

Die Angebote sind in der Projektlaufzeit vom 1. Februar 2018 bis 31. Januar 2021 kostenfrei im Rahmen der verfügbaren Projektkapazitäten sowie unter den Förderbedingungen des Programms JOBSTARTER plus nutzbar.

Welche Voraussetzungen muss Ihr Unternehmen für die Mitwirkung im Projekt P-ISA erfüllen?

Ihr Unternehmen hat einen Standort in Sachsen-Anhalt und bevorzugt eine Mitarbeiterzahl von weniger als 250. Ihr Unternehmen ist bereit, Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern die Perspektive eines Berufsabschlusses in Form einer dualen Ausbildung anzubieten. Sie akzeptieren die Erfordernisse der Datenerfassung und Datenbereitstellung gegenüber dem BiBB und ggf. den Kontrollorganen der EU und unterzeichnen dafür ein Datenblatt. Weiterhin benötigen wir von Ihnen die eine Einverständniserklärung zur Nutzung der Daten im Projektkontext. Beide Vorlagen finden Sie hier als PDF-Dokument: